Dr Wizardlove ODER Wie ich lernte, Harry Potter zu lieben

Buchcover HP and the Deathly HallowsFilm HP and the Order fo the PhoenixDer HP-Wahn geht in die nächste Runde. Der fünfte Film Harry Potter und der Orden des Phönix startete letzte Woche und morgen erscheint das siebte und letzte Buch Harry Potter and the Deathly Hallows*. Noch habe ich weder den Film gesehen noch das Buch im Internet gelesen (Andere sind ja schwach geworden). Doch ich werde mich demnächst mal im Kino blicken lassen und morgen erwarte ich pünktlich die Lieferung. Aber so gespannt bin ich nicht, als dass es mir nicht Recht wäre, wenn ich das Buch zu spät und damit umsonst bekäme.

Soviel zur aktuellen Lage. Dabei hätte ich das nie von mir erwartet, es ist immerhin eine Kinderbuchreihe. Wie kam es dazu?

Bis zur Halbzeit völliges Desinteresse

Der erste Band (HP und der Stein der Weisen) erschien tatsächlich schon 1997! Dann folgte im Jahrestakt je ein Buch, doch ohne großen Aufruhr zu verursachen. Das änderte sich im Herbst 2000, als der vierte Band (HP und der Feuerkelch) erschien. Damals habe ich das zwar mitbekommen, aber nicht weiter beachtet. Es hat mich nur gefreut, dass wieder mehr Kinder zum Lesen animiert wurden, weil ich das für sehr wichtig halte.

Ein gutes Jahr später, Weihnachten 2001. Meine Cousine (neun Jahre jünger als ich, damals also zwölf = Zielgruppe) wünschte sich das erste Buch von ihrem Patenonkel (= mein Vater). Der (bzw. seine Frau…) ging dann gleich in die Vollen und schenkte ihr die ersten beiden Bücher. Da die Bücher dann erst einmal bei den Großeltern rumlagen, habe ich sie mir geschnappt. Das Lesen ging auch recht schnell, denn der erste Band hat „nur“ 334 Seiten* (englische Ausgabe: 224*) und der zweite Band nur 352 Seiten* (englische Ausgabe: 256*). Die habe ich innerhalb von zwei Tagen gelesen.

Schnelldurchlauf der ersten vier Bände

Damit war vorerst mein Interesse geweckt und ich hatte Glück. Über Silvester fuhr ich in Urlaub mit ein paar Freunden und einer davon hatte die ersten vier Bände auf englisch und da habe ich mir auch den dritten (HP and the Prisoner of Azkaban*) und vierten (HP and the Goblet of Fire*) Band innerhalb weniger Tage angeeignet. Das waren also die ersten vier Bände in zwei Wochen. Ich fand die Bücher gut, unterhaltsam und witzig. Soweit, so gut.

Filme als Ergänzung

Ende 2001 startete auch in Deutschland der erste Film, den ich einige Monate später im Zuge meiner ersten Interessenwelle gesehen habe. Ich fand den Film als Ergänzung zum Buch hervorragend. Vor allem das Quidditch-Spiel einmal in 3D und in Farbe zu sehen, war toll. Allerdings habe ich den Film niemanden empfohlen, der das Buch nicht gelesen hat. Ein schönes Element im Buch waren die Beschreibungen der Schulstunden und wie ungerecht Harry behandelt wird, z.B. von Prof. Snape. Als er dann am Ende doch noch den Hauspokal gewinnt, war das eine echte Genugtuung. Im Film dagegen wird dieser Aspekt aus Zeitgründen nicht beleuchtet, sondern man hat den Eindruck, dass Harry zu Unrecht das große Lob bekommt.

Den zweiten Film habe ich dann Anfang 2003 in Schottland gesehen. Mit meiner Mitbewohnerin und mehr aus Langeweile. Wir hatten einen Studentengutschein mit dem man einmal pro Monat billig ins Kino kommt und das haben wir immer ausgenutzt. Auch hier fand ich den Film ganz ok als Unterhaltung für einen Nachmittag.

Lange Funkstille

Dann gab es längere Zeit keine große Aufregung mehr. Mitte 2003 erschien zwar der fünfte Band (HP and the Order of the Phoenix*), aber da wurde meine Begeisterung nicht mehr geweckt. Ich habe dann später (2005?) das Taschenbuch bestellt, als ich beim Stöbern darüber gestolpert bin.

Den dritten Film habe ich erst bei einem Filmabend bei Freunden auf DVD gesehen (2005?) und auch den vierten Film, der 2006 auf DVD erschien, habe ich nur auf dem kleinen Bildschirm bewundern dürfen.

Zurück in die Sucht

Doch damit war wieder mein Interesse geweckt. Mittlerweile entfernte sich die Handlung immer mehr von einem einfachen Kinderbuch zu einer Geschichte über das Erwachsenwerden. Das sechte Buch (HP and the Half-Blood Prince*) habe ich dann auch bestellt, als er noch gar nicht als Taschenbuch verfügbar war.

Ja, und den siebten Band (HP and the Deathly Hallows) habe ich schon drei Monate im Voraus bestellt und freue mich richtig, wenn ich mir damit ein gemütliches Wochenende machen kann (wenn die Lieferung denn pünktlich kommt).

Wenn ich mir also meine Bibliothek ansehen, dann fehlen die ersten vier Bände (alle lange nach Erscheinungsdatum gelesen), der fünfte ist als Taschenbuch da (geraume Zeit nach Erscheinungsdatum zugelegt), den sechsten habe ich in der gebundenen Ausgabe (noch vor Erscheinen der Taschenbuchausgabe zugelegt) und den siebten Band habe ich sogar lange vor Erscheinungsdatum vorbestellt.

Links

Bücher

  1. Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter and the Philosopher’s Stone, US-Titel: Harry Potter and the Sorcerer’s Stone, 1997)
  2. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Harry Potter and the Chamber of Secrets, 1998)
  3. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Harry Potter and the Prisoner of Azkaban, 1999)
  4. Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter and the Goblet of Fire, 2000)
  5. Harry Potter und der Orden des Phönix (Harry Potter and the Order of the Phoenix, 2003)
  6. Harry Potter und der Halbblutprinz (Harry Potter and the Half-Blood Prince, 2005)
  7. Harry Potter and the Deathly Hallows (erscheint am 21. Juli 2007 auf Englisch und am 27. Oktober auf Deutsch; der deutsche Titel ist noch nicht bekannt)
  8. Alle deutschen Ausgaben bei Amazon
  9. Alle englischen Ausgaben bei Amazon

Filme

  1. Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter and the Philosopher’s Stone, Harry Potter and the Sorcerer’s Stone, 2001)
  2. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Harry Potter and the Chamber of Secrets, Harry Potter and the Chamber of Secrets, 2002)
  3. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Harry Potter and the Prisoner of Azkaban, Harry Potter and the Prisoner of Azkaban, 2004)
  4. Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter and the Goblet of Fire, Harry Potter and the Goblet of Fire, 2005)
  5. Harry Potter und der Orden des Phönix (Harry Potter and the Order of the Phoenix, Harry Potter and the Order of the Phoenix, 2007)
  6. Alle Filme bei IMDb

* [Amazon-Partner-Link]

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Dr Wizardlove ODER Wie ich lernte, Harry Potter zu lieben“

  1. Wenn du billig an die ersten Teile kommen willst epfehle ich amazon.com. Die ersten 6 Bände für komplett etwa 25€. Ich hab mir damals Band 1-5 so zugelegt und dann am Stück weggelesen.

  2. Aus Vollständigkeitsgründen sollte ich mir tatsächlich die ersten Bände noch zulegen. Ich bezweifle aber, dass ich da nochmal reinschaue 🙂 Das hätte ich Anfang Juli machen sollen, damit ich für morgen gewappnet wäre. Aber wofür gibt es denn das Internet, wo man genug kurze Zusammenfassungen der ersten Bände findet…

  3. Ging mir teilweise sehr ähnlich.

    Mich packte der „Fluch“ kurz vor dem Release von Teil 4, als ein Arbeitskollege die Reihe erwähnte. Damals kaufte ich Band 1 und verschlang diesen an einem Tag. Direkt am folgenden Tag legte ich mir Band 2 und 3 zu und verschlang diese ebenfalls in kurzer Zeit. Nach ein paar Wochen Wartezeit kam dann glücklicherweise schon Band 4.

    Seit Band 6 bin ich auf die englischen Ausgaben im Adult-HC umgestiegen. Zum einen sehen die Ausgaben wirklich wunderschön aus (und nicht so verspielt) und zum anderen sind mir 5 Monate Lokalisation einfach zu lang.

    Meist höre ich dann später nochmal das Hörbuch von Rufus Beck, der die Reihe wirklich genial begleitet.

  4. Mich hat der Hype bis heute noch nicht erreicht. Ok, ich habe bisher auch alle Filme im Kino gesehen, aber immer erst einige Wochen nachdem sie schon angelaufen waren. Richtig überzeugt hat mich bisher aber keiner der Teile. Technisch ist zwar von Film zu Film eine Steigerung erkennbar, aber inhaltlich und schauspielerisch ist das ganze doch eher mittelmässig gestrickt. Dennoch bewundere ich, dass es der Zauberlehrling nach wie vor schafft, für jung und alt interessant zu bleiben.

  5. Ja, jung und alt, das ist schon erstaunlich. Obwohl ich da im Zusammenhang eine Diskussion mitbekommen habe, bei der behauptet wurde, dass wenn Erwachsene Kinderbücher lesen, ob es dann schlecht um die Erwachsenenliteratur bestellt sei.

    Die Filme würde ich auch nicht als Meisterwerke bezeichnen, aber als Ergänzung zum Buch sind sie gut. Da ich die Bücher vorher gelesen habe, kann ich die Filme nicht unabhängig davon einschätzen.

Kommentare sind geschlossen.