3D-Plüschpixel zu Ehren von Daisy

Yippie! Endlich sind sie angekommen! Bei der Verlosung von vier Paaren von 3D-Plüschpixeln (2x gelb, 2x orange) im Rahmen der Daisy-Pixel-Aktion hatte ich ein Paar gewonnen. Hab ein orangefarbenes Paar angefragt, weil ich dachte, ich hätte einen solchen erstanden. Da lag ich allerdings falsch. Aber orange ist viel schöner und passt außerdem viel besser zu meinem Blog!

Kurze Anmerkung: Muss man nicht eigentlich von Voxeln sprechen? Immerhin handelt es sich hier doch um “das dreidimensionale Äquivalent eines Pixels”, oder?

Jedenfalls, gestern kamen sie dann an. YAY! Wurde natürlich alles fotografisch festgehalten:

Was ist mit “befreiten” Pixeln gemeint? Nun, das waren ja keine echten Voxel, sondern die bekannten und berüchtigten Würfel, die gerne mal von Rückspiegeln baumeln. Das passte nicht so ganz und deshalb habe ich die schwarzen Würfelpunkte samt Kleber abgefummelt. Nach ein paar Punkten ging das auch ganz routiniert von der Hand und jetzt sind die Dinger wirklich hübsch anzusehen und sehr flauschig. Die bekommen einen Ehrenplatz. Wo genau weiß ich noch nicht. Schrottie weiß das auch noch nicht, aber hat schon ein paar Verwendungsmöglichkeiten getestet.

PS: Leider ist die Seite der Glühweinjunkies zur Zeit nicht erreichbar und ich kann nicht nachgucken, wer die gelben 3D-Pixel gewonnen hat…

Nachtrag (Seite geht wieder) Das erste gelbe Paar ist auch angekommen und wurde im Bad von Mrs. Brainshaker zum Einsatz gebracht.

Über juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

6 Gedanken zu „3D-Plüschpixel zu Ehren von Daisy

  1. genial! die punkte wollte ich ursprünglich auch entfernen. wir dachten dann aber, dass darunter der coolness-faktor leiden würde. aber weit gefehlt. astreine jungfräuliche volumenpixel. spitze!

  2. Vielleicht können wir ja eine neue Bewegung anstoßen: “Befreit die Würfel von ihren Punkten!”

    Aber ich glaube bei acht Plüschwürfeln hättest du irgendwann aufgegeben! Die zwei habe ich durchgehalten, aber danach war auch Schluss!

  3. eine bewegung in richtung: “wohin mit den voxeln?” wäre doch ganz interessant. für mich als regelmäßigen zugfahrer würden sich die voxel als kissen anbieten. leicht zu transportieren und nie mehr ne plattgedrückte stirn, wenn man sich gegen die scheibe neigt. außerdem mit eingebautem schutzmechanismus, rutscht man vom kissen ab, landet man sanft auf dem zweiten. perfekt ;-)

    jaja, das endprodukt der gemeinen heißklebepistole kann recht fies sein.

  4. auch nicht schlecht. ich dachte es kommt jetzt eine art hängevorichtung zum vorschein. quasi eine jacke mit nem carabiner an der kapuze, der in die horizontal an der bahndecke verlaufenden stehtplatzgriffe eingeklinkt wird. das wäre ne schaukelei. na dann gute nacht. ;-)

Kommentare sind geschlossen.