Tipp für den Sommer

SonneWenn das Fahrrad (wahlweise auch das Cabrio) für längere Zeit (> 5 min.) in der Sonne stand, sollte man sich NICHT hinsetzen.

Im Falle eines Falles könnte das sonst Verbrennungen drittes Grades nach sich ziehen.

(Bildquelle: Wikimedia Commons)

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Tipp für den Sommer“

  1. Dazu braucht es kein Cabrio. Aber solange keine Ledersitze hat geht es eigentlich. Wobei beim Auto das Lenkrad das größrere Problem ist. Dam muss man erst schmerzhaft mit den Fingern kühlen.
    Du könntest ja den Sattel mit ins Kühle nehmen oder zumindest einen Schonbezug nutzen.

  2. Ihr Weicheier. Zähne zusammen beißen und durch.
    Grade beim Fahrrad ist das eigentlich kein Problem, da wird der Hintern halt ein bissel warm. Im Winter wünsch ich mir das regelmäßig, Sattel mit Heizung.

  3. Ich will nur mal anmerken, dass jetzt deine Kommentarbenachrichtigungen doppelt und dreifach bei mir eintrudeln. (Kann gelöscht werden, muss aber nicht)

  4. @flash
    Das Lenkrad hatte ich völlig vergessen 🙂 Bin lange nicht mehr im Sommer Auto gefahren…
    Zur Kommentarbenachrichtigung: da ist auch wieder an anderen Stellen im Blog einiges Unerklärliches im Gange. Nervig, aber ich weiß nicht, an welchem Plugin es liegt.

    @caesar
    Man müsste mal eine Zeitverwurschtelungsmaschine erfinden, die das Fahrrad während der Wartezeit in die entgegengesetzte Jahreszeit verbannt, damit man dann beim Losfahren ein schön gekühlten bzw erwärmten Sitz vorfindet.

  5. Zeitverwurschtelungsmaschine, schon allein der Begriff verdient einen Preis. Und wenn du das hinbekommst, oder irgendjemand anderes, dann sollte es dafür auch einen geben. Ich denke, der Nobelpreis in Physik ist angemessen.

Kommentare sind geschlossen.