Damals,-als-ich-noch-jung-war-Stöckle

Yo, gestern wurde bis spät in die Nacht bzw. Morgenstunden gefeiert, aber heute ist ja Brückentag. Heidiho. Bevor ich die Auswahl für meinen Beitrag zum GSDS endgültig beschließe (bin dabei, ist bald soweit!!!), möchte ich noch ein Stöckchen aufheben, das ich gefunden habe, als ich meine Mitbewerberin Consuela besucht habe. Wie ich von der URL (enthält 1976) und der Beantwortung des Stöckchens schließe, sind wir ungefähr im gleichen Alter und einige meiner Antworten werden ähnlich klingen. Los geht’s

Welches war Deine erste CD?

Weiß ich noch ganz genau: Julian Lennon’s Help Yourself[Amazon-Partner-Link] (mit der Single Saltwater). Ich habe damals eine Anlage zu Weihnachten bekommen und die CD hatte ich im Wühlangebot von Karstadt gefunden. Hab allerdings lange danach gesucht, weil ein Verkäufer meinte, da sei noch eine und ich hab fast die gesamte Auslage durchwühlt. Wird nicht nach meiner ersten Platte überhaupt gefragt? Das war noch ein echtes Vinyl-Erzeugnis von einem Menschen[Amazon-Partner-Link], der im Fernsehen durch ein sprechendes Auto und rote Badeanzüge berühmt geworden ist…

Welches war Deine Lieblingsband?

Also als erstes waren da die Beatles und dann Bon Jovi. Das hat sich bis heute gehalten.

Wie sah Dein damaliges Outfit aus?

Was heißt „damalig“? Welchen Zeitraum soll das umfassen? Jung bin ich ja bis heute, höhö. Also die Bleich-Jeans-Phase habe ich noch mitgemacht. An den Rest kann und möchte ich mich nicht erinnern.

Wer war Dein Lieblingsschauspieler/-in?

Nun, eigentlich sollte ich auch zugeben, dass ich den mit dem sprechenden Auto ganz gut fand. Aber auch Michael Landon. Sagt der noch irgendjemand was?

Welche Serien hast Du geschaut?

Oha, viele über die Jahre. Da waren einmal die damals aktuellen wie Knight Rider und Baywatch. Und dann die ganzen Serien aus den Siebzigern, wie Ein Colt für alle Fälle und Starsky & Hutch. Und natürlich Bonanza, Unsere kleine Farm und Ein Engel auf Erden. Ach ja, und Hart aber Herzlich und so. Was halt so nachmittags auf den Kabelsendern lief.

Welches waren Deine Lieblingsspielsachen?

Das änderte sich jedes Jahr… Hauptsächlich Lego Technik. Ich hatte auch mal eine Barbie, aber das war nur eine kurze Phase. Wir haben sonst auch viel draußen gespielt. Gibt es ja (laut Vorurteil) heutzutage gar nicht mehr.

Was konntest Du als Kind nie essen?

Ich war wohl ein sehr genügsames Kind. Jedenfalls kann ich mich an nichts Bestimmtes erinnern, wogegen ich mich mit Händen und Füßen gewehrt habe. Mein Essensgeschmack stand nie wirklich zur Debatte, da ich auf jeden Fall mehr Dinge als mein Bruder mag/mochte und somit immer er als Maßstab herangezogen wurde.

Welches war Dein Lieblingsfach in der Schule?

Das änderte sich auch ständig. Aber es waren immer die Naturwissenschaften. Von Erdkunde über Chemie (Jaha, sowas kommt immer auf den Lehrer an!!!) bis hin zur Biologie. Hab ja nicht ohne Grund Biomathematik studiert.

Welches Schulfach hast Du gehasst?

Französisch, Französisch und Französisch. Uargh. Das war wirklich mit großem, riesigem Abstand mein absolutes Hassfach.

Wie war der Name deiner/s ersten Freundin/es in der Schule?

Nun, das kann man jetzt auslegen wie man will. Ich war lange Zeit in einen Jungen names Sebastian verknallt. Aber der war drei Klassen höher und das war ja damals unglaublich viel. Meine Freundinnen haben mich sogar mit dem Lied Somebody called me Sebastian aufgezogen…

War ja gar nicht so schwer. Obwohl jetzt wahrscheinlich einige einen sehr schlechten Eindruck von mir gewonnen haben. Aber naja. Hiermit werfe auch ich das Stöckchen in die Luft und jeder, der es mag und sich outen möchte, darf auffangen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

3 Gedanken zu „Damals,-als-ich-noch-jung-war-Stöckle“

  1. Das ist praktisch, wenn man einen Bruder hat der heikel ist 😉 Wünsch Dir viel Spass beim Superbloggen 🙂

  2. Seltsam,dass so viele Menschen unserer Genaration tatsächlich die erste Platte von David Hasselhoff haben.

  3. Man sollte mal eine Studie anstellen. Oder noch besser eine Umfrage starten, wer im Alter zwischen 25 und 30 diese Platte besitzt. Wenn durch das Superbloggen ein paar mehr Leute herkommen, werde ich das vielleicht sogar selber übernehmen…

Kommentare sind geschlossen.