Gestern war kein guter Tag

Der gestrige Tag gefiel mir so gar nicht und ich bin früh ins Bett gegangen. Warum genau?

Es fing harmlos genug an. Bei meiner Übung habe ich die Musterlösung für eine Aufgabe nicht gefunden. Die sollte eigentlich auf dem Rechner im Übungsraum sein, war aber nicht aufzufinden. Das Ganze war nicht sooo schlimm, nur ärgerlich und zeitraubend.

Danach wollte ich meine Post abholen. Die Postfächer sind nicht in dem Gebäude, wo ich arbeite, sondern liegen in einem anderen (drei Strassen entfernten) Gebäude. Das liegt aber günstigerweise auf dem Rückweg vom Übungsraum zu meinem Büro.

Zurück zum Thema: als ich in den Keller zu den Postfächern hinab stieg, stellte sich heraus, dass sowohl die Treppe, als auch meine Schuhe aufgrund des Wetters von einem feuchten Film überzogen waren. Das wurde mir schlagartig klar, als ich im Schnellgang die Treppe bewältigte und mir eine schöne Delle im Allerwertestesten eingehandelt hatte.

Edit: [das WichtigsteSchlimmste habe ich natürlich vergessen] Mittags streute ich mir Parmesan über die Nudeln. Der Parmesan musste weg und ich hatte Hunger. So habe ich erst nach dem Verspeisen eines nicht unerheblichen Teils meiner Nudeln bemerkt, dass der Parmesan teilweise grünlich-blau schimmert und ungewöhnlich riecht. Parmesan riecht ja sowieso ungewöhnlich, aber das war ungewöhnlich ungewöhnlich. Ja und tatsächlich: war Schimmel! Hat mir aber zum Glück nicht geschadet. War aber dennoch ein wenig unangenehm und ich bildete mir auch am Abend ein, dass mir ein wenig schlecht sei. Aber alles völlig unbegründet.

Später habe ich dann noch eine unfreiwillige Dusche in einem sehr wasserreichen Platzregen genommen. Es war nur eine kurze Strecke, doch ich war völlig durchnässt. Als Radfahrer hat man es wirklich schwer. Angeblich fielen im Mai in Greifswald bisher 13 Liter pro Quadratmeter (laut Stefan Kreibohm), einer der geringsten Werte in Mecklenburg-Vorpommern. Und nur knapp ein Drittel der regensreichsten Orte am anderen Ende des Bundeslandes. Mir kam es so vor, als ob diese 13 Liter in den paar Minuten fielen, die ich unterwegs war.

Als der Arbeitstag dann endlich vorbei war, entdeckte ich daheim eine freudige Überraschung: mein Life on Mars-Boxset war endlich angekommen. Hatte ich schon vor Wochen bestellt, war aber erst vorgestern erschienen. Endlich konnte ich diese geniale Serie ohne Übersetzungsfehler und unverstümmelt anschauen. Der Tag sollte doch noch gut werden! Doch diesen Eindruck musste ich schnell revidieren: auch auf der DVD ist die gekürzte Version und OHNE Untertitel. Mein Englisch ist ganz gut, aber der nordenglische Akzent und die vielen Spezialausdrücke machen mir zu schaffen. Und dann nicht mal Extras, denn eine mickrige Bildergalerie zählt nicht!

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker