Lieder über die Liebe: Teil 2 » Entzweit

Auf zur Fortsetzung und gleichzeitigem Abschluss meiner Auflistung von Liebesliedern. Wieder passen die folgenden Songs genau auf eine CD von 80 Minuten. Im ersten Teil handelten die Songs von der positven Seite der Liebe.

Jetzt begeben wir uns auf die andere Seite, wenn aus der Zweisamkeit Einsamkeit geworden ist. Und die dazugehörigen Gefühle, sei es Selbstmitleid, Bedauern, Enttäuschung, Wut, Rachelust etc.

  1. Melissa Etheridge – Bring Me Some Water
    Wir steigen gleich mit Wut und Enttäuschung ein. Großartige Stimme und geniales Lied.
  2. Pink – Just Like A Pill
    Ein Beispiel für eine Beziehungsgeschichte, bei der es wohl besser ist, dass sie vorbei ist. Wunderbar zu einem Song verarbeitet von Alecia Moore.
  3. No Doubt – Don’t Speak
    Real und damit umso berührender, denn Gwen Stefani verarbeite mit diesem Song die Trennung von ihrem damaligen Freund, dem Bassisten der Band.
  4. Aerosmith – Hole In My Soul
    Nach diesem starken Tobak etwas leichtere Kost, nichtsdestotrotz heißt es auch hier: But one thing I’ve learned: For every love letter written there’s another one burned
  5. The Cardigans – Lovefool
    Hier die Variante mir-egal-wenn-du-mich-nicht-liebst-bleib-trotzdem-bei-mir.
  6. Ash – Starcrossed
    Die berühmteste tragische Liebe darf natürlich nicht fehlen.[1]
  7. Elvis Presley – Always On My Mind
    Wenn es vorbei ist, kann man immer sagen, dass es einem Leid tut. Elvis sang das nachdem Priscilla ihn verlassen hatte.
  8. Meat Loaf – I’d Do Anything For Love (But I Won’t Do That)
    Bombastrock at its finest. Schaffte es auf Platz 17 der Most Awesomely Bad Love Songs, weil angeblich nie aufgeklärt wurde, was denn das „that“ sein soll. Völliger Blödsinn, genaues Zuhören hilft!
  9. Chris Isaak – Wicked Game
    Große Enttäuschung (Objekt der Begierde will nur spielen), grandioses Video (schwarz-weiß, am Strand, halbnackt, …. ach ja, Helena Christensen spielt auch mit).
  10. New Radicals – Someday We’ll Know
    Noch größere Enttäuschung, die fast schon in Obsession umgeschlagen ist. Oder wie erklärt man sich das: I’m speeding by the place where I met you[2] for the 97th time[3] …. tonight[4]
  11. Matchbox Twenty – If You’re Gone
    Ist es schon vorbei? Immerhin wird hier von Falls du weg bist geredet. Klassisch guter Text von Rob Thomas: There’s an awful lot of breathing room / But I can hardly move
  12. Bon Jovi – Always
    Wohl ihr bekanntester und erfolgreichster Schmachtfetzen, doch trotzdem ein toller Song. War ursprünglich für einen Film gedacht, deshalb lautet die erste Zeile This Romeo is bleeding.
  13. Evanescence – My Immortal
    Was genau der Song bedeuten soll, ist nicht klar, aber es gibt jede Menge Sehnsucht.
  14. Seether feat. Amy Lee – Broken
    Soweit ich das verstanden habe, ist hier die Beziehung noch nicht vorbei, aber beide haben große persönliche Probleme und trotz ihrer Liebe können sie sich nicht gegenseitig helfen. Tragik pur.
  15. Apocalyptica feat Ville Valo and Lauri Ylönen – Bittersweet
    Der eine will sich endlich von ihrem Zauber lösen, der andere fängt gerade an, ihr zu verfallen. Genial.
  16. Van Morrison – I’ll Be Your Lover Too
    Textlich hätte ich diesen Song eher in die positiv-Kategorie eingeordnet, aber die Grundstimmung ist sehr melancholisch. Und wenn man dazu noch den traurigen Blick von Russell Crowe berücksichtigt[5], passt der Song eher in diese Liste.
  17. Chris Isaak – I Wonder
    Nochmal Chris Isaak, nochmal Filmsong, nochmal tieftraurig: When I was younger I believed that dreams came true / … / When I was younger I believed that I could win.
  18. U2 – With Or Without You
    Übergang zum TV: Allen Friends-Freunden ist dieser Song ein Begriff. Abgesehen davon, dass der Song einfach genial ist.
  19. Vonda Shepard – The End Of The World
    Und wir bleiben im Fernsehen. Diesmal besuchen wir Ally McBeal. Trauriger geht’s nicht: Why does the sun go on shining? Why does the sea rush to shore? / Don’t they know it’s the end of the world cause you dont love me anymore?

So, wer nach dem Anhören dieser Songs nicht auch Liebeskummer kriegt ist selber schuld. Und um den Glauben an die Liebe wieder herzustellen, gleich nochmal die anderen Songs hören.

  1. Gemeint sind hier Romeo und Julia: in der sechsten Zeile im Prolog heßt es
    A pair of star-cross’d lovers take their life. []
  2. Ok, das kann vorkommen, ist an sich nicht beunruhigenswert. []
  3. Jetzt kommen wir schon näher ans obsessive Verhalten. []
  4. Dieses nachgeschobene Wort lässt die ganze Sache dann wirklich in einem besorgniserregenden Licht erscheinen. []
  5. Siehe das Ende von Proof Of Life. Der Hubschrauber mit Meg fliegt weg, Van Morrison fängt an zu singen und Russell guckt todtraurig. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker