Jetzt wird’s esoterisch: Brainf**ck

Wie einem Poster in der letzten (4/2007) Ausgabe der IX zu entnehmen, gibt es unzählige Möglichkeiten und Programmiersprachen, um der Welt ein Hallo entgegen zu schmettern. Dabei bin ich auch auf die interessant betitelte sog. esoterische Programmiersprache[1] Brainf**k gestoßen. Es gibt nur die acht Zeichen < > + - . ; [ ] Möchte man „Hello World“ sagen, so programmiert man ganz einfach

++++++++++[>+++++++>++++++++++>+++>+<<<<-]
>++.>+.+++++++..+++.>++.<<+++++++++++++++.>.+++.——.——–.

Sehr übersichtlich und logisch, oder?

Neugierig geworden, habe ich mich nach weiteren Beispielen zum Ausdruck von „Hello World“ umgesehen. Und auch hier gibt es bei Wikipedia einen Artikel zum Thema. Besonders interessant der Abschnitt Exotische/Esoterische Programmiersprachen. Dort bin ich dann auf folgende interessante Beispiele gestoßen:

  • Die Portierung in zwei Dimensionen, Brainf**2D, sollte man sich mal ansehen!
  • Und auch die Weiterentwicklung für Orang-Utans (nennt sich Ook!).
  • Man kann die Welt auch als Kochrezept (Chef),
  • wahrscheinlichkeitstheoretisch (Java2K) oder
  • in klingonisch begrüßen (eigentlich heißt das in var’aq „Was möchtest du, Universum?“).
  • Oder gleich in Whitespace:

  
                  
                       
                               
                        
                                 
                               
                                 
                   
         
                                               
                               
                         
                                
            
                                       
                                               
                 
          
                                               
                               
                                
                                
                                 
                                       
                 
         
                                 
               
                                       
                       
                                        
                
                                               
   
       
            

       
 
                        
 
                
       
       
          
 
       
        

Wie man sieht, sieht man nichts, deshalb hier nochmal als Bild mit Syntax-Highlighting (grün sind Tabs, rot sind Leerzeichen):
Hello World in Whitespace

Auch in normalem Deutsch ein „Hallo Welt“ und bis zum nächsten Mal!

  1. Esoterische Programmiersprachen sind Programmiersprachen, die nicht für ernsthafte Programmierung, sondern meistens als anspruchsvolle Scherze gedacht sind. Eine einfache Bedienung ist selten, teilweise werden Sprachen konzipiert, um möglichst komplizierte Algorithmen oder unverständliche Syntax zu haben, oft aber auch um neue Ideen auszuprobieren, oder um Möglichkeiten aufzuzeigen. Quelle: Wikipedia []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

3 Gedanken zu „Jetzt wird’s esoterisch: Brainf**ck“

  1. Auf der Rückseite ist Werbung für einen Buchverlag. Wenn das Poster gefaltet ist, sieht man nur die Werbung. Vielleicht hast du es schon weggeworfen.

Kommentare sind geschlossen.