Pop! Goes My Heart

Heute morgen bin ich ja fast von der Couch gefallen, als ich folgendes Musikvideo gesehen habe. Bzw. nicht während des Videos, das ich für ein uraltes 80er-0815-Popvideo hielt. Nein, als ich las, wer das denn singen soll.

Das Video ist unsäglich krankhaft fröhlich (aber vielleicht macht die Übertreibung es wieder wett…) und ich dachte mir so „Hm, der Sänger sieht aus wie Hugh Grant, wenn da nicht diese grässliche Frisur wäre.“ Ja, tatsächlich, es war der gute Hugh!

Von seinem „neuen“ Film Mitten ins Herz (Originaltitel: Music & Lyrics). Ich hätte Gelegenheit gehabt, den in Kanada zu sehen. Aber nachdem ich jetzt das Video gesehen habe, bin ich ganz froh darüber.

Update: Nachdem ich mir das Video jetzt nochmal genau angesehen habe, kann ich folgendes vermelden. Erstens ist es wohl tatsächlich Hugh, der da singt, man erkennt seine Stimme eindeutig. Zweitens soll das so extrem sein, weil seine Rolle in dem Film das verlangt. Scheint doch was dran zu sein. Habe den Film vorsichtshalber mal auf meine LoveFilm-Ausleihliste gesetzt. Wenn der Film nur ansatzweise so ironisch abrechnend wie American Dreamz ist, dann sollte er gut sein.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker