Empfehlungen von Last.fm sind diese Woche sehr seltsam

Nachdem ich letzte Woche subtil darauf hingewiesen wurde, dass ich doch Radiohead hören solle, habe ich diese Woche nochmal bei den wöchentlichen Empfehlungen von Last.fm reingeschaut.

Diese Woche bekam ich ein mehr als seltsames Ergebnis. Von den empfohlenen Künstlern kenne ich die meisten nicht, was aber eigentlich Sinn der Sache ist. Aufgrund meiner Wochencharts hätte ich ein völlig anderes Ergbnis erwartet. Folgendes fiel mir auf

  • Von den Künstlern, aufgrunddessen mir die Empfehlungen gemacht wurden, kenne ich kaum einen.
  • Top-Künstler der letzten Woche war mit großem Abstand Johnny Cash, da er letzte Woche Geburtstag hatte. Erwartet hätte ein wenig Country oder ältere Künstler.
  • Keiner meiner 40 meistgespielten Künstler taucht in der „ähnlich wie“-Liste auf.
  • Aus der Woche davor tauchen immerhingerade mal fünf der 40 meistgespielten Künstler in der „ähnlich wie“-Liste auf.
  • Einige Empfehlungen basieren auf Künstlern, die ich noch nie im Leben gehört habe und die auch aufgrund meines restlichen Musikprofils mehr als unwahrscheinlich sind.
  • Von den fünf am häufigsten in der „ähnlich wie“-Liste auftauchenden Künstlern, habe ich nur einen überhaupt je gehört, aber zuletzt vor mehr als einem halben Jahr.

Der Vollständigkeit halber hier die Empfehlungen der letzten Woche. Vielleicht werde ich ja demnächst mal The Arcade Fire, The Decemberists, The Shins und Sufjan Stevens hören, weil ich die ja angeblich sowieso so gern mag….

  • The Postal Service ähnlich wie Death Cab for Cutie, The Shins, Bright Eyes and Modest Mouse
  • Interpol ähnlich wie The Arcade Fire, Bloc Party, Radiohead and The Strokes
  • Modest Mouse ähnlich wie The Shins, Death Cab for Cutie, The Arcade Fire and The Postal Service
  • Belle and Sebastian ähnlich wie Sufjan Stevens, The Arcade Fire, The Decemberists and The Shins
  • Yeah Yeah Yeahs ähnlich wie Interpol, The Strokes, The Arcade Fire and Bloc Party
  • Sigur Rós ähnlich wie Radiohead, Mogwai, The Arcade Fire and Sufjan Stevens
  • Wilco ähnlich wie Sufjan Stevens, The Flaming Lips, Elliott Smith and The Decemberists
  • Neutral Milk Hotel ähnlich wie The Decemberists, Sufjan Stevens, Broken Social Scene and Of Montreal
  • Nick Drake ähnlich wie Iron & Wine, Elliott Smith, Sufjan Stevens and The Shins
  • Ben Folds ähnlich wie Ben Folds Five, Death Cab for Cutie, The Shins and Weezer
  • The New Pornographers ähnlich wie The Decemberists, Spoon, Sufjan Stevens and Broken Social Scene
  • Kanye West ähnlich wie Jay-Z, OutKast, 50 Cent and Common
  • The Mars Volta ähnlich wie At the Drive-In, Radiohead, Tool and Coheed and Cambria
  • OutKast ähnlich wie Kanye West, Jay-Z, The Roots and Snoop Dogg
  • Rilo Kiley ähnlich wie Bright Eyes, Death Cab for Cutie, Jenny Lewis with The Watson Twins and The Decemberists
  • Comedy Central ähnlich wie Beatbox Giant Productions, LLC, AdultSwim.com, The Onion and VH1
  • dear and the headlights ähnlich wie The Honorary Title, The Format, Mashlin and Umbrellas

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

Ein Gedanke zu „Empfehlungen von Last.fm sind diese Woche sehr seltsam“

  1. Oh, diese Empfehlungsliste ist doch wunderbar. Muß zugeben, daß ich die meisten Bands/Künstler kenne und kann dich nur bestärken, einiges davon anzuhören… schon allein Sufjan Stevens ist es wert. Meine Einschätzung dazu hier.

Kommentare sind geschlossen.