Viele Themen am Montag morgen

Der heutige Morgen bietet viele Themen, die alle eine ausführliche Würdigung erfahren sollten. Aus Zeitgründen werde ich nur jeweils ein paar Gedanken dazu anbieten.

Happy Birthday Johnny Cash

Heute wäre er 75 Jahre geworden. Viele halten ihn einfach für einen Country-Sänger, was viel zu eindimensional wäre. Außerdem hat hat diese Musikrichtung in Deutschland ja keinen so guten Ruf. Sein Spektrum war sehr viel breiter und auch politisch, immmerhin war er der Man in Black. Im gleichnamigen Song von 1971 heißt es:

I wear the black for the poor and the beaten down,
Livin‘ in the hopeless, hungry side of town,
I wear it for the prisoner who has long paid for his crime,
But is there because he’s a victim of the time.

79th Annual Academy Awards

Es gab nicht viele Überraschungen, mal wieder hat sich meine Vermutung bestätigt, dass sehr auf Sicherheit gewählt wird. Martin Scorsese hat endlich seinen Regie-Oscar bekommen. Mittlerweile ist der Bann gebrochen, dass auch schwarze Darsteller ausgezeichnet werden (2002 Hauptdarsteller und Hauptdarstellerin, 2005 Hautdarsteller und Nebendarsteller). Diese Tradition hat sich in diesem Jahr mit dem Hautdarsteller und der Nebendarstellerin fortgesetzt.

Ein angebliche Sensation die Auszeichnung des deutschen Films Das Leben der Anderen. In den USA können wohl nur Filme über die deutsch-deutsche Geschichte Erfolg haben, die nicht so ganz wahrheitsgemäß sind. War genauso mit Goodbye Lenin. Die Dankesrede von Florian Henckel von Donnersmarck laut Oscars.com

Oh my God! I was already crying after Tornatore’s film.

I thank you Academy members from the bottom of my heart for this honor. And I thank Michael and Tom from Sony Classics for choosing The Lives of Others and bringing it to you. I thank Germany and Bavaria for making this film possible. My great department heads for making this film with me.

Schwarzenegger for teaching me that the words „I can’t“ should be stricken from my vocabulary. And my entire crew. I thank my producers, commissioning editors, distributors, financiers. I thank my brother Sebastian for helping with this script and for „Baumba“ for believing in me. But most of all I thank my actors, especially Ulrich and Sebastian, you’re the greatest artists and don’t let anyone tell you otherwise.

Finally, my wife Christiane. No, I have to say that one more thing. Just that one more thing: Christiane, I love you.

bestätigt meine Theorie, dass Bayern und Deutschland als getrennte Entitäten zu sehen sind, oder zumindest, dass Bayern eine Sonderrolle spielt.

Tatort: Bienzle und sein letzter schwerster Fall

Also so schwierig war das nun auch nicht. Und er hat ja auch gar nicht, wie befürchtet, seine Eingebung verloren. Der Anschütz war natürlich nicht der Täter. Allerdings haben Bienzle seine Mathematik-Kenntnisse verlassen: von Freitag 15h bis Samstag 12h sind es nicht 18 Stunden! Und es war auch kein so spannender Fall. Schon nach gut der Hälfte wusste ich, wer der Täter war.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker