Playlist Bands A bis Z

Zur Fütterung meines iRiver T30 habe ich eine spezielle Lieblingssong-Playliste erstellt. Ich habe von A bis Z je zwei (oder vier) Bands pro Buchstabe ausgewählt. Dabei bin ich allerdings mehr nach Song als nach Band vorgegangen. Und warum nur Bands und keine Solokünstler? Nun, das hat den praktischen Hintergrund, dass in meiner Sammlung nach Vorname Nachname und nicht nach Nachname, Vorname sortiert ist und es entsprechend mehr Aufwand bedeuten würde, auch die Solokünstler von A bis Z aufzulisten. Ich habe das aber für die Zukunft geplant. Zum Glück kann MediaMonkey den Artikel „The“ ignorieren und es gab da wenigstens keine Sortier- und Auswahlprobleme.

So, nun aber zur Liste selber. So ganz sicher bin ich mir bei manchen Buchstaben noch nicht. Manchmal musste ich schweren Herzens den einen oder anderen Kandidaten weglassen, während ich an anderen Stellen einen Füller drin habe. Wenn es denn Überhand nahm mit den Kandidaten bin ich bei manchen Buchstaben von meinen ursprünglichen Plan, nur zwei pro Buchstabe zu nehmen abgerückt und habe dann vier genommen, weil die Auswahl sonst ungerecht wäre. Buchstabe Q ist ein Sonderfall, da habe ich nur zwei verschiedene Interpreten. Neben Queen gibt es da nur einen Compilation-Vertreter, den ich dann weggelassen habe und statt dessen die Majestät zweimal zum Zuge habe kommen lassen (und das war auch schon schwer genug).

Streng genommen ist dies eine 0-9-A-W-Liste, wie man erkennen kann:

  • 3 Doors Down – Here Without You
  • 4 Non Blondes – What’s Up
  • Aerosmith – Hole In My Soul
  • Ash – Starcrossed
  • Blur – Tender
  • Bon Jovi – I Want You
  • Caesars – Jerk It Out
  • Cutting Crew – (I Just) Died in Your Arms
  • Dakota Moon – Another Day Goes By
  • Dr. Hook – Sylvia’s Mother
  • Everlast – White Trash Beautiful
  • Extreme – Hole-Hearted
  • Faithless – Don’t Leave
  • Fleetwood Mac – Monday Morning
  • Green Day – Give Me Novocaine
  • Guns N‘ Roses – Sweet Child O‘ Mine
  • Hanson – Penny and Me
  • Hothouse Flowers – Don’t Go
  • INXS – Beautiful Girl
  • Iron and Wine – Naked As We Came
  • Jet – Are You Gonna Be My Girl
  • Jethro Tull – Too Old To Rock ‚N‘ Roll, Too Young To Die
  • Keane – Crystal Ball
  • Kiss – God Gave Rock’N’Roll To You
  • Lifehouse – Hanging By A MomentThe Levellers – One Way
  • Limp Bizkit – Behind Blue Eyes
  • Marcy Playground – Sex And Candy
  • Matchbox Twenty – Rest Stop
  • Moody Blues – Question
  • Mr. Big – To Be With You
  • Nada Surf – Inside Of Love
  • No Doubt – Underneath It All
  • Oasis – Little By Little
  • Ocean Colour Scene – Traveller’s Tune
  • Phantom Planet – California
  • Pulp – Common People
  • Queen – Innuendo
  • Queen – Princes Of The Universe
  • R.E.M. – Everybody Hurts
  • Reamonn – Supergirl
  • Savage Garden – I Want You
  • Semisonic – Closing Time
  • Snow Patrol – You’re All I Have
  • Starsailor – Alcoholic
  • T.Rex- Cosmic Dancer
  • Texas – I Don’t Want A Lover
  • Third Eye Blind – How’s It Going To Be
  • Troggs – With a Girl Like You
  • U2 – With Or Without You
  • Uncle Kracker – Follow Me
  • The Verve – Bittersweet Symphony
  • Violent Femmes – Blister In The Sun
  • Watershed – Indigo Girl
  • The Who – Pinball Wizard

Eine sehr inspirierende Webseite zum Thema ist The Art of the Mix.

Update: Ich habe bei den Buchstaben B, N und R noch jeweils zwei Bands hinzugefügt. B, weil ich am Anfang den Artikel (The) noch berücksichtigt habe und dementsprechend die Beatles nicht berücksichtigt habe – unverzeihlich. Und bei N habe ich nachträglich noch beschlossen, dass es genug Bands für einen Vierer sind. Bei R eine Kombinatino von beiden. Also hier die zusätzlichen Songs:

  • The Beatles – Revolution [war eine schwere Entscheidung zwischen einem guten Dutzend Songs, kann sich jederzeit ändern]
  • The Beautiful South – Perfect 10
  • New Radicals – Someday We’ll Know
  • Nirvana – Lake of Fire (Unplugged) [bin eigentlich kein Nirvana-Fan, aber das ist ja ein Cover von den Meat Puppets]
  • TheRembrandts – I’ll Be There ForYou [Bin großer Friends-Fan]
  • The Replacements – Here Comes A Regular [Ist auch das am zweithäufigsten von mir gespielte Lied laut last.fm]

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker