Sind es nun drei oder fünf?

Ist schonmal jemand aufgefallen, dass beim Tatort-Vorspann das Fadenkreuz mal drei und dann wieder fünf Kreise/Ringe hat? Aber nicht nach einem bestimmten Muster, z.B. neuere und ältere Folgen oder je nach Ermittler. Ich habe mal danach gegoogelt und bin nicht wirklich fündig geworden. In einem Forums-Thread vom Januar 2004 zu einem anderen Thema habe ich folgenden Hinweis gefunden:

Der TATORT-Vorspann ist in den letzten Jahren tatsächlich zweimal leicht verändert worden. Seit Ende der 90er besteht das Fadenkreuz nicht mehr aus drei, sondern aus fünf Kreisen. Und vor ein paar Monaten wurde zum „tatort“-Schriftzug rechts oben die kleine „Eins im Kreis“ hinzugefügt.

Obwohl ich es eher andersherum empfunden habe, d.h. früher waren es fünf Kreise/Ringe und neuerdings drei Kreise/Ringe.

Allgemeine Informationen zum Tatort-Vorspann findet man leichter, v.a. zur Musik und zum Schauspieler, dessen Augen und Beine zu sehen sind. Dazu heißt es im Tatort-Fundus:

Seit Beginn des TATORTs – am 29. November 1970 ging er zum ersten Mal auf Sendung – hält unverändert ein und derselbe Vorspann die unterschiedlichsten Fälle und Kommissare zusammen. Nicht zuletzt ist es sicher auch diesem Vorspann zu verdanken, daß der TATORT zu einem der Markenzeichen des Ersten avancieren konnte. Er hat sich in das Gedächtnis ganzer Generationen von Fernsehzuschauern eingeprägt. Die Kombination aus emotionalen Bildern und prägnanten graphischen Elementen wirkt ebenso wie Musik, Bildführung und Schnitt spannend und rasant wie beim ersten Einsatz – vor nunmehr 28 Jahren.
Gegenübergestellt sind die klare Helle des Auges und eine panische Flucht im Dunklen, die Ermittler und Täter darstellen. Das Opfer ist in diesem Vorspann nicht zu sehen, nur zu ahnen, vielleicht in den Händen in Abwehrhaltung. Letztlich wird der Fernsehzuschauer durch das Auge im Fadenkreuz ins Visier genommen, auf ihn zielen alle „shots“ im Film. Darin hat der TATORT-Vorspann sein Kino-Vorbild: den Vorspann zu den „Bond 007“-Filmen. Dort ist es der Schattenriß eines Mannes, der durch den Schnappverschluß eines Kameraobjektivs auf den Zuschauer vor der Leinwand schießt.Kreiert wurde der TATORT-Vorspann von Peter Hoheisel, Bayerischer Rundfunk/Fernsehen. Die Musik ist von Klaus Doldinger.
Augen und Beine im Vorspann gehören dem ehemaligen Schauspieler Horst Lettenmayer. Vor nunmehr 28 Jahren bekam er von seiner Agentur den folgenschweren Anruf – „Die suchen ein paar Augen, meld Dich mal“ -, der ihn am Sonntag nach der „Tagesschau“ zum Dauergast auf dem Bildschirm machte.
(Text: Dr. Lars Lacob, Programmdirektion Das Erste)

Eine andere Inkonsistenz beim Vorspann – nämlich unterschiedliche Farben – sind auch Anderen aufgefallen. Dazu ein Forums-Thread, in dem es heißt:

Im Vorspann wird zwischen den Farben gewechselt; mal ein kräftigeres blau, mal ein helleres, mal ist eine Art von lila dabei – weiß immer…

Steckt da irgendein System dahinter?

Als Antwort heißt es hier

Ich meine mal festgestellt zu haben, dass das ziemlich gewöhnungsbedürftige Violett vor allem bei den Stoever-Fällen verwendet wurde, aber ob das nun System hat? Eine gute Frage, deren Antwort mich ebenfalls interessiert…

und dann im nächsten Beitrag

Die unterschiedlichen Farben sind mir auch schon aufgefallen. Die älteren Tatorte wechseln meist zwischen einem weinroten und einem violetten Ton. Die neueren sind meist in einem Blauton gehalten. Genaueres müßten unsere Experten hier im Forum wissen.
Aber habt ihr gemerkt, daß jetzt wieder das alte Fadenkreuz mit den drei Ringen ausgekramt wurde (nur mit der Eins ergänzt) ?! Beim Ehrlicher und beim Bienzle ist mir das aufgefallen. Bei Inga Lürsen habe ich den Vorspann verpaßt. Nur die Österreicher haben noch den vorherigen, vielleicht lag die Produktion schon etwas länger her.

Aha! Ich werde das mal weiter verfolgen und sehen, ob ich da ein System erkennen kann. Archiviert habe ich allerdings nur die Fälle der Kommissare Odenthal/Kopper (Ludwigshafen), Batic/Leitmayr (München), Ritter/Stark (Berlin), Ballauf/Schenk (Köln) und Lindholm (Niedersachsen). Naja, zusammen ergibt das immerhin eine gute zeitliche und geographische Abdeckung.

Update: Ich habe mal in meinem Fundus gestöbert und habe den Vorspann von 380 Jagdfieber (Erstausstrahlung 29.03.1998) und 640 Pauline (Erstausstrahlung 24.09.2006) angeschaut. Und gleich Screenshots gemacht, denn tatsächlich hat das Fadenkreuz beim älteren fünf und beim neueren drei Kreise/Ringe.

Vorspann vom Tatort 380 mit fünf Ringen/Kreisen
Vorspann vom Tatort 640 mit fünf Ringen/Kreisen

Update 2: Ich habe mir nochmal alle meine verfügbaren Folgen angesehen und doch ein Muster erkennen können. Es waren wohl früher drei Ringe (bis ca 1993), dann ist es auf fünf Ringe geändert worden und seit kurzem (Mitte 2005) sind es wieder drei Ringe. Damit stimmt das obige Zitat nicht, da der Wechsel von drei auf fünf Kreise ANFANG der Neunziger stattfand. Und im Januar 2004 (als das geschrieben wurde) waren es dann schon wieder drei – unabhängig von dem Symbol der ARD.

Den ersten Wechsel konnte ich einigermaßen eingrenzen bei den Tatorten aus München und Ludwigshafen (angegeben ist die laufende Nummer, in Klammern das Datum der Erstausstrahlung):

  • München: zwischen Folge 279 (29.08.1993) und 293 (05.06.1994), unbekannt: 284 (28.11.1993),
  • Ludwigshafen: zwischen Folge 249 (13.10.1991) und 282 (31.10.1993), unbekannt: 267 (20.12.1992).

Den Wechsel zurück zu drei Ringen konnte ich eingrenzen bei fünf Ermittler-Teams:

  • Ludwigshafen (SWR): von 596 (24.04.2005) zu 606 (28.08.2005),
  • München (BR): von 583 (12.12.2004) zu 613 (06.11.2005), unbekannt: 598 (22.05.2005),
  • Berlin (RBB): von 591 (13.03.2005) zu 610 (16.10.2005),
  • Hannover (NDR): von 611 (23.10.2005) zu 621 (22.01.2006),
  • Köln (WDR): von 597 (08.05.2005) zu 605 (21.08.2005).

Hier fällt mir auf, dass bei den verschiedenen Sendern zu unterschiedlichen Zeitpunkten gewechselt wurde.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

9 Gedanken zu „Sind es nun drei oder fünf?“

  1. nein, wie geil! ich bin also nicht allein :). seit jahren reagiert meine freundin genervt, wenn ich beim anfang eines tatorts sage: „guck, jetzt sind es wieder drei!“ oder „siehste, das geht anscheinend nicht nach dem alter des tatorts!“. teilweise hat sie sogar behauptet, ich würde mir das einbilden und es waren immer gleichviel ringe :). allerdings meine ich mich wirklich zu erinnern, dass es auch welche mit 4 ringen gab? offen bleibt aber die frage: warum? warum ändert man dieses detail, wenn der ansonsten prima zeitlose vorspann doch unverändert bleibt? weitergruebeln…;)

  2. Willkommen, Folko und schön, dass es noch jemandem so geht. Den Beitrag habe ich ja vor über anderthalb Jahren geschrieben und seither gab es keine Reaktionen…

    Aber nun kannst du deiner Freundin wissenschaftlich untermauerte Fakten zeigen! Ich denke mal, das wurde von 5 auf 3 Ringe geändert, weil es so schlanker aussieht. Doch das verwirrte die Zuschauer so sehr, dass man sich nach über 10 Jahren entschloss, wieder 5 Ringe zu nehmen. Oder so ähnlich.

    Ansonsten wurde meines Erachtens nichts geändert, außer, dass der Vorspann ordentlich aufpoliert wurde, wie man auch bei den Screenshots sehen kann.

  3. Über was man sich so alles Gedanken macht, wenn einem etwas auffällt 😀 Mir persönlich gefallen die 3 Ringe optisch besser, das wirkt nicht so überladen. Vielleicht soll dieses Hin und Her auch unterbewusst eine Art von Abwechslugn suggerieren. In den Medien arbeitet man schließlich mit allen sich bietenden Tricks 😉

  4. Wieviele Tatorte hast du denn in deinem Fundus?! Unglaublich… Mein Favort ist natürlich der, zu dem ich mal in grauer Vorzeit einen Titelsong gemacht habe.. „Das Mädchen mit der Puppe“.. prahl.. 😉 Keine Ahnung wie viele Ringe der hatte…

  5. Sascha, meine Aufmerksamkeit haben sie jedenfalls 🙂 Ich finde die drei Ringe irgendwie zu sparsam.

    Markus, das ist ein Flemming?! Von dem habe ich auch einige. Muss ich mal im Archiv kramen… Wird drei Ringe haben, da älter.

  6. So seit dem Eintrag sind jetzt schon ein paar Jährchen vergangen, meiner Meinung nach aber noch nicht zu spät etwas zu schreiben. Ich habs mir heute gemüdlich gemacht und mir ein paar „tatort“e angesehen.Bis mir das mit dem Vorspann plötzlich auch auffiel. Direkt mal gegoogelt um nach anderen aufmerksamen Leuten zu suchen, da meine Mutter mir es so nicht geglaubt hätte, da sie diese Reihe sieht seitdem sie noch jung war, doch mir ist es halt aufgefallen.
    Dankeschön an alle die so fleißig nach Beweisen gesucht haben und das hier zustande gebracht haben 😀

  7. Neuerdings (ich glaube, auch gestern abend) werden nun nicht mehr die Ringe gezeichnet und die Typo „tatort“ drübergeblendet, sondern es erscheint direkt der Schriftzug mit den Ringen.

  8. Ha, nein! Ich habe darauf geachtet und die Ringe werden gezeichnet.

    Aber das war leider das Spannendste am gestrigen Tatort, wenn man sich nicht ein Spiel daraus macht, Simone Thomallas schlechtes Spiel zu beobachten.

Kommentare sind geschlossen.