Diesmal meine andere Hand

Nachdem ich neulich meine linke Hand mit einem Teppichmesser bearbeitet habe, hatte ich diese Woche die Gelegenheit auch meine rechte Hand zu bedenken. Das Ganze war wieder einmal ein Zeugnis für mein unglaubliches Talent zur Selbstzerstörung: Ich war auf dem Weg zum Discounter, um meine leeren Plastikflaschen zurückzubringen. Diese Flaschen waren in einer Tasche am Lenker meines Fahrrads. Da ich das schon unzählige Male mit wesentlich schwereren Materialien erfolgreich hinter mich gebracht habe, war ich nicht sehr aufmerksam und schon war es passiert! Ich bin zwar auf die linke Seite gefallen (wie zwei riesige blaue Flecke auf meinem linken Bein beweisen), aber trotzdem habe ich es hinbekommen, dass ich mich mit meiner rechten Hand abgestützt habe und sie mir dabei hübsch am Handballen aufgeschürft habe.

Meine aufgeschürfte rechte Hand Seltsamerweise habe ich auch die Spitze meines Mittelfingers verletzt und das hat zu Blutflecken auf meiner Jacke, Hose und (später) Tastatur geführt. Ein ärgerlicher Nebeneffekt war, dass meine weiße Jacke (die ich an diesem Tag zum ersten Mal anhatte) ziemlich dreckig war.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker