Auf dem Darß und Kamera streikt

Letzte Woche hatte ich endlich Urlaub – der erste Urlaub in meinem ersten richtigen Job! War ein schönes Gefühl. Und dann waren noch meine Eltern und Großeltern zu Besuch. Wir waren ein paar mal auf Rügen, haben u.a. eine Bootstour entlang der Küste gemacht usw.

Und ich hatte endlich mal die Gelegenheit, die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst zu besuchen. Wir sind mit einer Bummelbahn ins Naturschutzgebiet gefahren und ein wenig Wandern gewesen. Und da passierte es inmitten dieser wunderbar photogenen Landschaft: meine Kamera streikt! Genauer gesagt, der Autofokus des Objektivs. Gruml! Keine Photos!

Noch weiß ich nicht, ob es nur ein Sandkorn war oder etwas Schlimmeres, aber in dem Moment war es sowieso egal.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

4 Gedanken zu „Auf dem Darß und Kamera streikt“

  1. Das ist ärgerlich, wenn die Kamera streikt. Meine war in Ordnung, aber wirklich abbilden lässt sich die Ostseestimmung nicht wirklich. Ich hab’s in meinem Blog mal mit Worten versucht und mit ein paar Bildchen illustriert:

    … „Die Freizeitangebote im Fischland sind überschaubar und bei allen ist der Gast selber gefordert: Spazierengehen, Fahrradfahren, mit Inline-Skates auf dem Deich die Küste entlang gleiten. Die Zerstreuung eines Schaufensterbummels ist in Dierhagen schnell vorüber. Wenige Minuten reichen, um die Angebote der wenigen Buden am Strand eingehend zu würdigen.

    Hauptattraktion ist ohnehin die Ostsee selbst, also ab zum Strand. Starker auflandiger Wind lässt mich frösteln. Die wenigen anderen Strandgänger sind in alles gehüllt, was wind- und wasserdicht sein soll. Die Mädchen haben wärmende Schals um die Hälse geschlungen, die Haare unter wolligen Mützen verborgen. Frierende Väter lassen mit begeisterten Sprösslingen Drachen steigen und rennen hinterher, wenn mal wieder die Schnur gerissen ist. Junge Paare gehen eng umschlungen. Ältere haben sich meist in Gruppen zusammen gefunden. (…)“

    Den ganzen Text gibt es unter http://www.lutzsindermann.de/blog/?p=126

  2. Danke für den Hinweis auf den wirklich interessanten Beitrag. Mittlerweile (nach über 2 Monaten) ist die Kamera repariert. Im Laden wurde das damit begründet, dass ein Ersatzteil aus Japan geschickt werden musste…

  3. Das klingt ja wunderschön:)Ich will auch Urlaub schon…:) :hurra: Netter Blog,weiter so:)

  4. Naja, es ist wirklich schrecklich, wenn die Kamera streikt…:(das habe ich auch letzten Sommer in Mallorca erlebt:(

Kommentare sind geschlossen.