60 Stunden danach

Meine Hand mit Einschnitt In Berlin am Samstag hatte ich die Gelegenheit genutzt um mich mit einem neuen CD/DVD-Regal von einem schwedischen Einrichtungshaus zu versorgen. Mein insgesamt viertes. Am Sonntag zurück zu Hause wollte ich das natürlich sofort aufbauen.

Was muss man da als Erstes machen?
Richtig, die Verpackung öffnen.
Womit geht das am Besten?
Richtig, mit einem Teppichmesser.
Was ist die hervorstechende Eigenschaft eines Teppichmessers?
Richtig, es ist sehr scharf.
Was ist die größte Gefahr beim Hantieren mit einem scharfen Messer?
Richtig, man kann sich schnell verletzen.
Was ist mir passiert?
Richtig, ich habe mir einen schönen, langen, geraden Schnitt an der linken Hand zugefügt.

Zum Glück war der Schnitt nicht sehr tief und jetzt, 60 Stunden nach der Verletzung ist der Schnitt auch schon fast nicht mehr zu sehen. Obwohl es nicht sehr geblutet hat, wurde mir die ersten Minuten doch etwas übel.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker