dff: Schöner Wohnen

Ein polarisierendes Thema in der dff Ausgabe vom 10. März 2006: es geht um die eigenen vier Wände.

  1. Wo wohnst du? Haus, Wohnung, Appartement etc.?
    Was ist jetzt der Unterschied zwischen Wohung und Appartement (außer die Sprache)? Jedenfalls wohne ich in eben einer/m solchen.
  2. Auf dem Land oder in der Stadt leben. Was ist dir lieber?
    Weder noch bzw. fast schon Stadt. Am liebsten ist mir eine mittelgroße Stadt, wo man sowohl die Natur in greifbarer Nähe hat als auch alles Wichtige an Infrastruktur da ist. Zu klein darf die Stadt nicht sein, damit man auch genügend kulturelle und sportliche Angebote hat und eine ausreichende Auswahl an Geschäften für Lebensmittel, Klamotten, Multimedia etc. hat. Was ich meine: auch der ein oder andere Asiashop sollte da sein, und einige sog. große Einfkaufshäuser und Elektronikfachmärkte. In einer zu großen Stadt würde ich mich nicht wohl fühlen, weil ich mir verloren vorkäme und es unübersichtlich wird.
  3. Leben noch weitere Personen in deinem Haushalt?
    Ja, ich habe eine Mitbewohnerin. Wir haben zusammen studiert und man kann sie wohl als meine beste Freundin bezeichnen. Funktioniert erstaundlich gut, obwohl ich vorher immer nur männliche Mitbewohner hatte.
  4. Welchen Wert legst Du auf eine stimmige Inneneinrichtung? Ergreifst du Maßnahmen um deinen Räumlichkeiten eine bestimmte Stimmung zuteil werden zu lassen?
    Nun, die Einrichtung sollte einigermaßen zusammen- und auch zu mir passen. Aber eine bestimmte Stimmung erzeuge ich nicht absichtlich, eher dezent unterschwellig. Funktion kommt bei mir knapp vor Design. Vielleicht ändert sich das noch, wenn ich mal durch einen Zufall richtig viel Geld verdienen sollte und nicht weiß wohin damit.
  5. Welche Kriterien sind für dich bei der Suche nach einem neuen Heim von Bedeutung?
    Die Lage, die Größe, die Zimmeraufteilung, der Preis, der Zustand, … Worauf man halt so achtet.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker