Jetzt muss ich mich doch mal loben!

Nun habe ich schon mehrfach ärgerliche interne Fehler und Widrigkeiten mit meiner Page und diesem Blog beseitigt und muss mich jetzt mal darüber auslassen! (auch wenn Eigenlob stinkt)

Also letztens habe ich meinem Gästebuch einige alte Einträge hinzugefügt, die in einer früheren Version meiner Page und bei einem anderen Provider eingetragen wurden. Da habe ich in per phpMyAdmin in der SQL-Tabelle die Einträge hinzugefügt, inklusive der Zeitangabe in Sekunden seit dem 1.1.1970 (musste lange suchen, bis ich da Anhaltspunkte gefunden habe – geholfen hat mir schließlich ein Artikel über das Year 2038 Problem).

Dann habe ich gestern herausgefunden, dass meine Permalinks nicht funktionieren und dass ich die Permalink-Struktur dieses Blogs nicht ändern kann. Das liegt daran, da beim Ändern der Optionen eine Datei (.htaccess) auf dem Server angelegt wird, die plötzlich alle Leserechte für den Blog zunichte macht. Hrmpf. In einer früheren Version von WordPress hatte ich diese Struktur aber geändert. Die Permalink-Struktur entsprach aber immer noch der Standard-Variante. Also was tun? Nun habe ich wieder meinen Freund phpMyAdmin aufgesucht, in der SQL-Tabelle nach dem entsprechenden Eintrag gesucht, dann nachgeschaut, wie man das variablen-technisch richtig einfügt und schließlich funktionierte es dann. Allerdings sind meine Permalinks immernoch etwas unpraktisch und deshalb würde ich das gerne ändern. Dazu muss ich wohl herausfinden, warum die .htaccess auf dem Server so Probleme macht bzw. was in der Datei stehen sollte, damit alles seine Ordnung hat.

Und gerade gab es wieder Probleme, weil ich das Theme anpassen wollte, genauer die Seitenleiste (sidebar). Dafür habe ich per FTP die Schreibrechte der Dateien geändert und diese mit dem WordPress-Editor angepasst. Das Problem hierbei ist aber, dass die Änderung der Schreibrechte auch intern PHP-Befehle durcheinander bringt und deshalb lauter Fehlermeldungen auf der Blog-Startseite erschienen. Also habe ich mich wieder auf die Suche begeben und herausgefunden, dass man das beheben kann, wenn eine PHP-Funktion angepasst wird. Habe ich dann auch getan und das ganz ohne PHP-Kenntnisse! Fazit: es geht wieder und das ist die Hauptsache.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker